Strategy to win freecell



Other items – There are 5 x hygiene kits containing toothbrushes, toothpaste, soap, wet naps, 5 x pocket tissues packs, and air freshener, everything you need to freshen up. The container everything is in doubles up as a toilet complete with a toilet seat, and there are toilet bags with chemicals included. There is even a deck of survival playing cards to kill the boredom. SteemTools is a Chrome Extension that aims to provide useful tools and data for SteemIt Users. Strategy to win freecell Shadow Of The Colossus. Idrofoba rabbia inside out

Verklagt die Saudis für 9/11 – und die USA für all ihre Kriege! . und für das, was sie in den vergangenen Jahren angerichtet haben? Was wäre, wenn? . unbequeme Fragen, über die man dennoch einmal nachdenken sollte! Die Flüchtlingskrise ist vorbei! . nun ist es eine Invasion aus nicht kriegsführenden Ländern! Strategy to win freecell Strategy to win freecell

Strategy to win freecell Strategy to win freecell Das Schweigen der Lämmer: Warum verstummten die Germanwings-Passagiere? . erfolgt nur eine ausschließlich emotionale Aufarbeitung und Fakten interessieren leider nicht? Wie Robert de Niro von der Impfindustrie bedroht wurde . spritzt die Impfindustrie wissentlich und absichtlich ihre Kinder zu Behinderten, lebensunfähigen Opfern? In 3 Tagen bist du tot (2006) * * Ѕ Teenie-Slasher von der Stange, der durch seine Цsi-Dialoge einige Punkte gut macht und Kuriositдts-Wert bekommt. Kurzweilig, aber nicht mehr. In 3 Tagen bist du tot 2 (2008) * * Ѕ Blutiger und halbwegs spannender, aber ziemlich dьnner Nachschlag des цsterreichischen Ьberraschungs-Horror-Hits. In America * * * Ѕ Autobiografisch angefдrbtes, extrem bewegendes Immigranten-Drama von Jim Sheridan. In & Out (1997 ) * * * * Kцstliche Schwulenkomцdie mit Kevin Kline in Bestform, inspiriert von Tom Hanks' Oscarrede. In Another Country / Dareun naraesuh (2012) * * * Vergleichsweise gelungener Hong-Sang-soo-Film, diesmal mit Isabelle Huppert als Star. In a Valley of Violence (2016) * * Ѕ Angenehm altmodischer B-Western mit Ethan Hawke und John Travolta, der anmutet wie eine Wild-West-Version von "John Wick" - bloss deutlich trдger und weniger explosiv, natьrlich. In a World… (2013) * * * Manchmal etwas nervцse, aber meistens amьsante Komцdie, die im Voice-Over-Milieu angesiedelt ist und so einige Spitzen gegen Hollywood ermцglicht. In Between Days / Banghwangeui Naldeul (2006) * * * Leicht prдtentiцses, aber auf simple Weise ehrliches Jugenddrama. Inbetweeners Movie, The (2011) - Sex on the Beach * * * Im Kino-Ableger der britischen Comedy-Serie verschlдgt es die Jungs nach Malia auf Kreta. Weniger spassig als die kultige Serie, aber allemal ein derber, frecher und kurzweilig debiler Humor-Cocktail, den man unbedingt in englischer Sprache geniessen sollte, da er sonst sauer aufstцsst. In Bruges (2008) - Brьgge sehen . und sterben? * * * Ѕ Prickelt mit schnцdem Wortwitz, trauriger Ironie, blutigen Szenen sowie tollem Spiel von Colin Farrell, Brendan Gleeson und dem fluchenden Ralph Fiennes. Incendiary (2008) - Blown Apart * * Souverдn gespieltes Terrordrama von der Regisseurin von "Bridget Jones's Diary", das aber nicht weiss, wohin es will, und in seinen eigenen Ansprьchen versumpft, ohne wirklich etwas zu sagen. Incendies (2010) - Die Frau, die singt * * * Ѕ Manchmal ьberfrachtetes, aber stets bewegendes Drama ьber das Schicksal einer Frau im nahen Osten und die Suche ihrer Kinder nach der Wahrheit. Manche Szenen brennen sich ein, andere wirken etwas ziellos. Die nicht exakt definierte politisch-geographische Einordnung (es handelt sich wohl um den Libanon) wirkt mutlos und am Ende trдgt der Film wohl etwas dick auf - doch kraftvoll ist der oscarnominierte Film allemal. Inception (2010) * * * * Ѕ Wuchtiger Sci-Fi-Thriller mit grandioser Inszenierung. Incite Mill - 7 Day Death Game, The / Inshite miru: 7-kakan no desu gemu (2010) * * Fader Thriller ьber ein tцdliches Spiel. Inconnu du lac, L (2013) * * In seinen Sexszenen gewagter Kunstfilm-Schwulenfilm, der jedoch seinen Krimi-Aspekt ziemlich vermasselt und mit der Zeit anstrengend prдtentiцs wird. Ja ihr seid mutig, Erektionen und Ejakulationen zu zeigen - aber dahinter steht der ьbliche Kunstfilm-Langweiler mit цden Figuren, langen Einstellungen und Sex als Entschдdigung fьr echte Substanz. Einziges Plus: die Einblicke in die Cruising-Szene. Incompreso (1967) * * * Ѕ Hochmelodramatischer Vater-Sohn-Film aus Italien. Inconvenient Truth, An (2006) * * * * Al Gore hдlt eine Vorlesung ьber globale Erwдrmung - mit aufwьhlendem, bewegendem Resultat. Nur die Bilder von den Wahlen 2000 passen nicht zum Thema. Incredible Burt Wonderstone, The (2013) * * Ѕ Trotz der Komiker-Power von Steve Carell, Jim Carrey & Co verpuffen bei dieser Magier-Komцdie die meisten Gags. Und nach ein paar frechen Ideen am Anfang wird das Ganze auch rasch braver. Incredible Hulk, The (2008) * * * Ѕ Die actionreichere Neu-Lancierung des grьnen Helden: sehr unterhaltsam. Incredible Jessica James, The (2017) * * * "Daily Show"-Korrespondentin Jessica Williams empfiehlt sich hier als facettenreiche Schauspielerin, denn sie trдgt die dialogreiche Netflix-Komцdie nahezu alleine. Incredible Journey, The (1963 ) - Die unglaubliche Reise * * * Ѕ Sьsser Disney-Familienfilm um die spektakulдre Reise eines Tier-Trios. Incredibles, The (2004) * * * * Ѕ Wegen Filmen wie diesem ist Pixar, was es ist: schlicht genial. Incredibles 2 (2018) * * * * Die spдte Fortsetzung des Pixar-Juwels ist nicht mehr ganz so frisch wie das Original von 2004, glдnzt aber mit immensem Tempo, tollen Figuren und gewohnt hochwertigem Humor. Bis Teil drei geht es nun hoffentlich nicht vierzehn Jahre. Incredible Shrinking Man, The (1957 ) * * * Ѕ Kultiger Sci-Fi-Film von Jack Arnold, einzig der Schluss enttдuscht. Incredibly Loud & Extremely Close (2011) - Extrem laut & unglaublich nah * * * Klebrige und formelhafte, aber gut gespielte und bewegende Romanadaption, bei der Jung-Hauptdarsteller Thomas Horn den gestandenen Stars Tom Hanks und Sandra Bullock mit Leichtigkeit die Show stiehlt. Kurioserweise Oscar-nominiert fьr den besten Film. Increschantьm (2001 ) * * * Kurzweilige, melancholische Schweizer Volksmusik-Doku von Stefan Haupt. Indecent Proposal (1993 ) - Ein unmoralisches Angebot * * * Ѕ Der durchgestylte Liebesfilm war damals Diskussionsthema Nummer eins: Robert Redford bietet eine Million Dollar fьr eine Nacht mit der (verheirateten) Demi Moore. Independence Day (1996 ) * * * * Von Kritikern gehasst, doch das Publikum kam in Strцmen und machte Roland Emmerichs schamlos unterhaltsame Effektshow zum Mega-Hit. Ich schдm mich ja fast, aber ich liebe den Film, Pathos, Patriotismus und Albernheit zum Trotz. Independence Day: Resurgence (2016) - Independence Day 2 * * * Die spдte Fortsetzung ist grцsser in allen Belangen, ausser dem Unterhaltungswert. Die Tricks wirken alle ьberladen und daher weniger echt als beim Vorgдnger, und da einem dazu auch nmoch die Figuren recht egal sind, kommt nie dieselbe Bedrohung auf. Zum hirnlosen Spektakel reichts aber allemal. Independencia (2009) * * Im Stummfilmstil reizvoll inszeniertes, aber inhaltlich drцges Drama. Indian / Hindustani (1996) * * * Aufwдndiger, moralischer Actionfilm aus Sьdindien. Indian (2001) * Ѕ Reaktionдre Actiongurke mit Sunny Deol in Rambo-Manier. Indiana Joai: Elephant Cemetery (2003) * * Fader Thai-Abenteuerstreifen um Elephanten, Schдtze und Wilderer. Indiana Jones and the Temple of Doom (1984) * * * * * So muss Abenteuerkino sein! Steven Spielbergs absurd-grandioses Sequel zum unschlagbaren und perfekten "Raiders of the Lost Ark" Indiana Jones and the Last Crusade (1989) * * * * * Harrison Ford und Sean Connery als Sohn und Papa Jones. Genial. Einfach genial. Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull (2008) * * * * Deutlich der Schwдchste der Reihe, aber ein schwacher Indy ist immer noch Top-Abenteuerkino. Indian Babu (2003) * * Drцger, vorhersehbarer Bollywood-Liebesfilm. Indian in the Cupboard, The (1995 ) * * * Sympathische Familienunterhaltung von Frank Oz, Indian Runner, The (1991 ) * * * Ѕ Stark gespieltes (u.a. von Viggo Mortensen) regiedebьt von Sean Penn. Indictment: The McMartin trial (1995 ) * * * Ѕ Kontroverses weil parteiisches Justizdrama, von allen Beteiligten, aber v.a. von James Woods, stark gespielt. Indien (1993 ) * * * Ѕ Mutiger, liebenswerter цsterreichischer Hit, der 3/4 seiner Spielzeit skurril und witzig ist, doch sich danach auch getraut, melancholisch zu werden. Indien dans la ville, Un (1994 ) * * * Brauchbarer franzцsischer Familienfilm, deutlich besser als das Hollywood-Remake. Indigиnes (2006) * * Ѕ Oscar-nominierter, inhaltlich wichtiger Kriegsfilm aus Algerien, leider цde und ideenlos inszeniert und stereotyp erzдhlt. Masslos ьberschдtzt bei Kritikern. Indignation (2016) - Empцrung * * * Die Verfilmung von Philip Roths Roman bietet Logan Lerman eine wunderbare Plattform und ist generell gut gespielt, hat aber ihre Lдngen. Indische Grabmal, Das (1959) * * Ѕ Zweiter Teil von Fritz Langs kitschigem Indien-Trip. Indiscretion of an American Wife (1953) * * * Aus De Sicas "Stazione termini" kьrzte Produzent Selznick rund 30 Min. raus und lancierte den Film unter diesem Titel. Kurzweilig. Indochine (1991 ) * * * Ѕ Aufwendiges, oscargekrцntes Epos, das als opulente Hommage an die grosse Catherine Deneuve durchgeht. Infection / Kansen (2004) * * * Ziemlich effektiver japanischer Horror, der erst gegen Schluss auseinander fдllt. Infernal Affairs / Wu jian dao (2002) * * * * Harter, gestylter, superb gespielter und v.a. spannend erzдhlter Cop-Thriller aus Hongkong. Infernal Affairs II / Wu jian dao 2 (2003) * * * Unnцtiges, aber gegen Schluss hin beinahe brillantes Blockbuster-Prequel. Infernal Affairs III / Wu jian dao 3 (2003) * * Ѕ Enttдuschender und unnцtiger Abschluss der Trilogie. Inferno (1980) * * Ѕ Stilsicherer Grusel von Dario Argento mit einer echt schlaffen und konfusen Story. Fьr Fans sicher zu empfehlen. Inferno (2016) * * * Der dritte Teil von Ron Howards Dan-Brown-Reihe mit Tom Hanks als Zeichenleser hat absurde Logiklцcher und baut auf abstruse Zufдlle - aber er hat hцllisch Tempo und bietet eine Menge an kulturhistorisch imposanten Sets. Inferno - Flammen ьber Berlin, Das (2007) * * Ѕ Tricktechnisch solider Pro-7-Katastrophenfilm nach US-Muster um einen Brand im Berliner Fernsehturm. Nach gutem Start immer klischeehafter. Infestation (2009) * * * Nicht sonderlich ьberraschender, aber kurzweiliger und witziger Horrorklamauk um Rieseninsekten, die Terror machen. Genre-Zitate inklusive. Infidel, The (2010 ) * * * Ѕ Manchmal Farce, manchmal Satire: Die britische Komцdie macht sich schlau ьber religiцsen Extremismus lustig und ruft zu Versцhnung auf. Am Ende vielleicht zu absurd und zu brav, aber stets amьsant. Infiltrator, The (2016) * * * Ѕ Ein eher konventioneller Undercover-Thriller, der aber durch seine starken Schauspieler und prдzisen Figurenzeichnungen massiv aufgewertet wird. Infidиles, Les (2012) * * * Franzцsischer Episodenfilm, bei dem verschiedene Leute hinter der Kamera standen, aber Jean Dujardin und Gilles Lellouche in variablen Rollen auftauchen: als Mдnner, die Frauen betrьgen. Simpel gestrickt, aber oft sehr komisch - und wenn die Oscar-gekrцnten "Artist"-Macher mitmischen, dann bьrgt das fьr zusдtzliche Qualitдt. Die witzigste Episode ist "Anonyme Fremdgeher", aber auch jene von Michel Hazanavicius ьberzeugt. Eher etwas schwach dagegen die, bei der Dujardin und Lellouche auch Regie fьhrten. Influenza / Inpeulruenja (2004) * * * Gewitzter Kurzfilm von Bong Joon-ho. Informant!, The (2009) - Der Informant! * * * Steven Soderberghs verspielte Tatsachenverfilmung um einen Lьgenbaron in der Wirtschaftswelt, gespielt vom pfundigen Matt Damon. Etwas zu verzettlet und arm an Biss. Aber unterhaltsam allemal. . ing (2003) * * * Ѕ Bewegendes, hьbsch inszeniertes Melodrama aus Sьdkorea. Inglourious Basterds (2009) * * * * Ѕ Furioser Kriegsfilmtrash voller Witz, Gewalt und Raffinesse. In Good Company (2004) - Reine Chefsache * * * Ѕ Sympathische, weil toll gespielte Tragikomцdie mit einem Hauch Kritik an der Globalisierung. Aber Feelgood dominiert. Ingrid Goes West (2017) * * * Eine etwas holprige, aber sehr sympathische Komцdie mit ein paar gelungenen Weisheiten ьber das Leben in Kalifornien. Inherent Vice (2014) * * * Ѕ Paul Thomas Anderson verfilmte den Kultroman von Thomas Pynchon werkgetreu als trippy Mix aus Dashiell Hammett, Popkultur und "Big Lebowski", formidabel gespielt von Joaquin Phoenix & Co., unterlegt mit schцn spaciger Musik und viel Drogen-induzierten Dialogen. Die Story macht nicht immens viel Sinn, etliche Elemente des Falls scheinen zu fehlen, doch das dьrfte Absicht sein - mich indes hat es etwas distanziert. Дhnlich wie schon bei PTAs "The Master" kann ich alle Einzelteile bewundern, fьhl mich vom Gesamtprodukt aber etwas fern. Inheri the Wind (1959 ) * * * * Bewegendes und schauspielerisch starkes Drama gegen religiцsen Fanatismus, In Her Shoes (2005) * * * Viel zu lange, ansonsten recht gelungene Tragikomцdie mit Starbesetzung. In Her Skin (2009) - I Am Her * * * Zwischen Thriller und Drama pendelnde Tatsachenverfilmung aus Australien, die dank eindringlichen Darstellerleistungen aufblьht, die schockierende Geschichte aber etwas gar wechselhaft erzдhlt. Initial D / Tau man chi D (2005) * * Ѕ Fader Rennfahrer-Nonsens vom Team hinter "Infernal Affairs". Inju, la bкte dans l'ombre (2008) - Das Geheimnis der Geisha * * Ѕ Barbet Schroeder verfilmte einen Roman des Japaners Edogawa Rampo zum atmosphдrischen, halbwegs spannenden, aber nie wirklich glaubhaften Verwirr-Thriller. Die Geisha-Welt ist reizvoll, aber auch etwas steril. Inkaar (2013) * * Fades Bollywood-Drama um sexuelle Belдstigung. Inkheart (2008 ) - Tintenherz * * Ѕ Fade Bestsellerverfilmung, repetitiv in seiner Erzдhlweise, uninspiriert in seiner Inszenierung. Einzig der Look stimmt halbwegs. Inland Empire (2006) * * Ѕ Bizarre Gratwanderung zwischen Realitдt, Film und Albtraum, als Ganzes zu wirr und lang, aber in seinen Einzelszenen faszinierend verstцrend in bester Lynch-Tradition. In-Laws, The (2003) * * Ѕ Halbwegs amьsante Komцdie mit Michael Douglas als Undercover-Agent mit heiratswilligem Sohn. Douglas ist in Spiellaune, die Story dagegen lahmt. In Love With the Dead / Chung oi (2007) * * * Kurzweiliges Horrordrama von Danny Pang. In My Country / The Country of My Skull (2004) * * Ѕ Gut gemeintes und ziemlich bewegendes, aber inszenatorisch bedauerlich plumpes Drama. Inner Circle Line / Naeboosoonhwanseon (2006) * Ѕ Langweiliges Ьbers-Kreuz-Drama aus Sьdkorea. Inner Senses / Yee do hung gaan (2002) * * * Ebenso bewegendes wie unheimliches Horrordrama aus Hongkong, das jedoch zu viele Fragen offen lдsst. Innerspace (1987 ) - Die Reise ins Ich * * * * Flotte und amьsante Sci-Fi-Komцdie mit starken Tricks und sympathischen Stars. Dank Jugenderinnerungen meinerseits wohl etwas besser bewertet als nцtig . Innocent Blood (1992 ) * * * Ѕ Bissfester Horror von John Landis, sein vielleicht bester Film seit "American Werewolf in London". Innocente, L' (1976 ) - Die Unschuld * * * Ѕ Luchino Visconti drehte das Drama vom Rollstuhl aus und erlebte die Premiere nicht mehr. Der Status als sein letztes Werk verleiht dem ansonsten eigentlich nur routinierten Film etwas Besonderes. Innocents, The (1961 ) * * * * Hervorragend gefilmter britischer Horrorthriller, gut gespielt und mit subtilem Schrecken. Innocent Steps / Daenseo-ui sunjeong (2005) * * * Zierlicher, sehr sentimentaler Liebes-Tanzfilm aus Sьdkorea. I Not Stupid / Xiaohai bu ben (2002) * * * Etwas lehrmeisterlicher, aber charmanter und nostalgischer Kassenschlager aus Singapur. I Not Stupid 2 / Xiaohai bu ben 2 (2006) * * Ѕ Noch lehrmeisterlicher als der Vorgдnger und leider auch etwas ьberladen. Und lang. Ein Rest von Charme ist aber da. I Now Pronounce You Chuck and Larry (2007) * * Ѕ Harmlose Adam-Sandler-Komцdie mit pro-schwulem Herz, aber wenig Seele. Nach dem Trailer kennt man fast alle Gags. In Public / Gong gong chang suo (2001) * Ѕ Ein Dokfilm ьber nix, taugt nix, bringt nix. Inquilaab (1984) * * Ѕ Ziemlich reaktionдrer Bollywood-Trash mit Amitabh Bachchan. Insaaf Ki Jung (2006) Ѕ Ьber mehrere Jahre verteilt gedrehtes Rдcher-Unding aus Bollywood. Insaaf: The Justice (2004) * Reaktionдrer Revenge-Scheiss aus Bollywood, der auch noch halbbatzig inszeniert ist. Insadong Scandal / Insadong Sekaendeul (2009) * * Ѕ Ьberlanger, aber halbwegs unterhaltsamer Thriller. Insan (2005) * * Starbesetztes, klischeereiches und ziemlich drцges Actiondrama aus Bollywood. Insaniyat (1955) * * Ѕ Aufwendiges, aber fast schon langweiliges Historiendrama aus Bollywood. Insaniyat (1994) * * Irres und unzeitgemдsses Actionspektakel, mit dem sich Amitabh Bachchan in eine (kurze) Pension verabschiedete. In Secret (2013) * * * Das erotisch aufgeladene Kostьmdrama dьrfte vor allem in der zweiten Hдlfte mehr Power haben und grenzt bisweilen an Trash, aber die Schauspieler um Elizabeth Olsen, Oscar Isaac und Jessica Lange wertet alles fraglos auf. Insect Woman, The / Nippon konchuki (1963) * * * Das japanische Drama beginnt herrlich, hдngt aber bald einmal durch. Insect Woman, The / Chungyo (1972) * * * Ѕ Fiebriger Korea-Thriller um Sex, Seitensprung und Ratten. Inseparable (2011) * * Ѕ Mit Hollywoodstars gespickte China-Tragikomцdie, die etwas ungelenk verschiedene Genres mischt. Insiang (1976) * * * Simpel gestriktes, aber effektives Frauendrama von den Philippinen. Inside Deep Throat (2005) * * * Manipulativer, aber witziger Dokfilm ьber das Phдnomen "Deep Throat" - den Porno. Inside Job (2010) * * * Ѕ Der oscargekrцnte Dokfilm ьber die Gier der Banken und die Schamlosigkeit des Finanzsektors ist simpel inszeniert und etwas einfallslos in seiner Machart, aber gerade dadurch so erschlagend auf den Punkt gebracht. Danach ist man ziemlich wьtend auf die Abzocker, die uns in die Krise ritten - und es wieder tun wьrden. Ins > * * * Ѕ Nach "O Brother Where Art Thou?" widmen sich die Coen-Brьder wieder Homers Odyssee, diesmal angesiedelt in der New Yorker Folkszene. Die Akteure sind top, die Metaphern um Katzen und dergleichen lassen rдtseln, und die Bilder hauen um. Aber mir ist die Story schlicht zu vage, am Ende zu wenig dran an dem Ganzen. Inside Man (2006) * * * Hochroutinierter, etwas langer, aber formidabel besetzter Thriller. I nside Men / Naebujadeul (2015) * * * Ѕ Dichter, packender koreanischer Konspirations-Thriller. Inside Out (2015) * * * * Ein weiteres Juwel in Pixars Animations-Krone. Der ebenso einfalls- wie temporeiche Film taucht farbenfroh in die Emotionen eines Mдdchens ein, mal zum grцlen lustig, mal herzerwдrmend melancholisch. Insider, The (1999) * * * * Top gespielte, recht spannende Analyse der Macht der Tabakkonzerne - und gleichsam kritisches Drama ьber die tatsдchliche Unabhдngigkeit der Medien. Insidious (2010) * * * Gruseliger Horrorfilm von "Saw"-Regisseur James Wan und seinem "Saw"-Drehbuchautor Leigh Wannell: Bis zu der Stelle, an der Patrick Wilson herausfindet, was zu tun ist, erzeugt der Film Gдnsehaut pur. Danach wird er etwas zu abstrus. Insidious: Chapter 2 (2013) * * James Wan schob seinem Ьberraschungs-Hit diesen Schnellschuss nach, der keinerlei Spannungsaufbau besitzt, sondern nur von der Atmosphдre lebt. Die ist dank gestyltem Look ja ein Hungucker, reicht aber nicht, um die Sache wirklich aufzupeppen. Und die Schock-durch-Lдrm-Taktik ist extrem schnell nervig. Insignificance (1985) * * * Ѕ Was wдre, wenn sich in einer heissen Sommernacht Marilyn Monroe, Senator Joe McCarthy, Joe DiMaggio und Albert Einstein treffen? Kultregisseur Nicolas Roeg macht aus dieser kuriosen Idee einen fiebrig-traumwandlerischen Film mit vielen cleveren Gags. Das Ganze wird gegen Ende etwas ermьdend, aber bleibt stets speziell. Insomnia (1997) * * * Ѕ Beklemmender, spannender und psychologisch tiefgrьndiger "film blanc" aus Nowegen. Mit Stellan Skarsgеrd. Insomnia (2002) * * * Ѕ P sychologisch spannend inszeniertes Remake des norwegischen Thrillers. Mit Al Pacino und Robin Williams. Inspector Gadget (1999) * Ѕ Knallbunt, saudoof. Bestenfalls fьr Kinder sehenswert. Mit Matthew Broderick. Inspector Gadget 2 (2003) * Knallbunter, kindischer Effekt-Zirkus ohne Verstand oder Spass. Inspector Kiran (2005) * Bollywood-Revenge-Ramsch der ьbelsten und technisch schwдchsten Sorte. Install / Insutoru (2004) * * * Ѕ Bunter, ungewцhnlicher Japan-Film mit der bezaubernden Aya Ueto. Instant Swamp / Insutanto numa (2009) * * * Ѕ Ьberdrehte und fantasievolle Japan-Komцdie. Instinct de mort, L' (2008) - Public Enemy No. 1 - Mordinstinkt * * * Ѕ Starbesetzte, wuchtig inszenierte Gangsterbiographie mit einem ьberragenden Vincent Cassel. Nur die Inszenierung dьrfte prickelnder sein. Fortsetzung: "L'ennemi public n°1". Insurgent (2015) * * * Die Fortsetzung von "Divergence" bringt mehr vom selben und wandert auf ьblichen Young-Adult-Romanverfilmungsspuren. Doch die Stars sind solide, die Tricks gut, und im letzten Drittel kommen auch einige Ьberraschungen zum Zug. Wird definitiv im Verlauf besser. Nur: Braucht diese Trilogie wirklich vier Filme? Ein bis zwei hдtten wohl gereicht. Inteha (2003) * * Reizloser Bollywood-Thriller mit einigen spannenden Szenen in der zweiten Hдlfte. Stьmperhaft in Szene gesetzt. Intentions of Murder / Akai satsui (1964) * * * Ѕ Das ьberlange, aber visuell wie inhaltlich ansprechende Drama gehцrt zu Imamuras besten Filmen. Viele seiner Lieblingsthemen sind hier auf die Spitze getrieben . Inteqam (2004) * Ѕ Peinliches und langweiliges Bollywood-Remake von "Basic Instinct". Interiors (1978 ) - Innenleben * * * Ѕ Woody Allens Hommage an sein Idol Ingmar Bergman ist formidabel gespieltes, arg schwermьtiges Melodrama-Kino. Nominiert fьr 5 Oscars. Intern, The (2015) - Man lernt nie aus * * * Gefдllige, am Anfang auch ziemlich amьsante Tragikomцdie von Erfolgsregisseurin Nancy Meyers, mit Robert De Niro als angegrauter Praktikant von Anne Hathaway. Der Film ist aber etwas vorhersehbar und lang, wodurch die Energie schnell schwindet. Internal Affairs (1990 ) * * * Ѕ Eindrьckliche Darsteller in einem fiesen Thriller. Die Frauenrollen kцnnten besser sein. International , The (2009) * * * Ѕ Tom Tykwers dritter englischsprachiger Film ist ein unterkьhlter, spannender Anti-Banken-Thriller im Stil der 70er-Jahre-Paranoia-Filme. Stark gespielt, ausgestattet mit schweisstreibender Musik - und bis zum Showdown im Guggenheim-Museum top. Erst danach sackt er ziemlich heftig ab. International Crook (1974) * * Ѕ Kurzweiliger, aber auch reichlich dьnner Actionthriller aus Bollywood. Internship, The (2013) - Prakti.com * * Ѕ Durch und durch mittelmдssige und harmlose Komцdie, die zwar ein paar gelungene Pointen bietet, aber absolut nichts Neues dem Kanon der beiden Hauptdarsteller Vince Vaughn und Owen Wilson dazufьgt. Interpreter, The (2005) * * * Ѕ Spannender, klasse gespielter Politthriller mit ein paar Stolpersteinen gegen Ende. Kidmans Rolle wдre mit einer Schwarzen cleverer besetzt. Intersection (1994 ) * * Ѕ Kьhl, langatmig und steril. Ein unnцtiges Remake von Claude Saudets "Les choses de la vie" (1970). Mit Richard Gere und Sharon Stone. Interestellar (2014) * * * * Christopher Nolan ьbernahm das Projekt von Steven Spielberg, drьckte ihm aber den eigenen Stempel auf: Die Schauspieler sind toll, der Soundtrack drцhnt gцttlich, die Tricks sind sattelfest und die Story entwickelt sich zwar gemдchlich, aber angenehm knifflig. Kцnig ist Nolan jedoch darin, selbst einfache Szenen mit Wucht zu inszenieren und das kurioseste Techno-Geschwurbel glaubwьrdig und packend zu verkaufen. Er ist und bleibt ein Meister der Inszenierung. Die Story lдuft gegen Ende etwas aus dem Ruder, Glaubwьrdigkeitslцcher schleichen sich ein und der zu zentral aufgeblasene Vater-Tochter-Mythos entlдsst nicht so befriedigt wie "Inception" - aber zum grossartigen Sci-Fi-Abenteuer mit Hirn und Herz irgendwo zwischen "Contact" und "2001 - A Space Odyssey" reichts auf jeden Fall. Interview, The (2014) * * * Die Seth Rogen / James Franco-Komцdie sorgte wegen ihres Nordkorea-Inhalts fьr Weltpolitik und Terror-Drohungen, der Inhalt ist aber vergleichsweise zahm und schцpft das volle Comedy- bzw. Satire-Potential nicht aus. Ьberraschendes Highlight ist Randall Park, der den Diktator Kim Jong-un fast schon sympathisch-bemitleidenswert macht, obwohl er klar ein Psychopath ist. Interview With the Vampire (1994) * * * Ѕ Edles, sexy Vampir-Drama mit absoluter Top-Besetzung (Cruise, Pitt, Banderas, Slater, Dunst) - aber auch mit Lдngen. In the Army Now (1994 ) * * Nur selten amьsantes Pauly-Shore-Vehikel, das zu allem Ьbel noch kriegsverharmlosend wirkt. In the Bedroom (2001) * * * Hoch gelobtes, preisgekrцntes und von Tom Wilkinson, Sissy Spacek, Marisa Tomei, Nick Stahl & Co. extrem gut gespieltes Drama. Aber die Rache-Story hapert zwischendurch und eine gewisse Langeweile ist dem Film nicht abzustreiten. Viele werden ihn lieben, mich hat er (leider) nicht gepackt. Nur die Schauspieler. Die sind . wow! In the Beginning (2000 ) * * Ѕ Das Alte Testament im Schnelldurchlauf: In den Hдnden der TV-Fliessbandfilmer von Hallmark eine sterile Sache. Aber immerhin aufwendig und semi-episch. In the Blood (2014) * * Ѕ Recht brutaler Karibik-Reisser mit Martial-Arts-Fighterin Gina Carano, die hier aber deutlich schwдcher spielt als kдmpft (und letzteres tut sie selten). Regisseur John Stockwell scheint einmal mehr v.a. darauf erpicht zu sein, schцne Menschen in exotischer Location in ein Schlamassel geraten zu lassen. In the Company of Men (1997 ) * * * * Beissende Satire von Neil LaBute, in der fast nur geredet wird, aber dies geschliffen und genial. In the Flesh (1996 ) - Im Sog des Bцsen * * * Deutsch-amerikanische Koproduktion von Pro 7, fьr einen TV-Thriller gar nicht ьbel. In the Heart of the Sea (2015) * * * Ѕ Nicht wirklich die wahre Geschichte hinter "Moby Dick" sondern eher ein Mythos hinter dem Mythos. Aber auf jeden Fall stattlich inszeniert, kraftvoll gespielt - Seemannsgarn alter Schule. Das einzige, was nicht zu diesem Aspekt passt, ist die zu dьstere und auf modern getrimmte Kamera. Hier wдre eine klassischere, besser belichtete Bildsprache sinnvoller gewesen. In the Heat of the Night (1966 ) * * * * Nicht immer ganz glaubwьrdiges Krimidrama mit ehrenwerten und fьr damalige Zeit beinahe revolutionдrem Rassenanliegen. Ausgezeichnet mit 5 Oscars. In the Land of Blood and Honey (2011) * * * Angelina Jolies Regiedebьt, gedreht in Originalsprache und mit international wenig bekannter Besetzung ist ein engagierter Nachruf auf den Jugoslawien-Konflikt, eine Spur zu reisserisch, zu wenig fokussiert - aber allemal einfahrend. In the Line of Duty IV / Huang jia shi jie zhi IV (1989) * * * Die Fights in diesem Hongkong-Actionfilm sind erste Sahne. Aber damit hat es sich eigentlich . In the Line of Fire (1993 ) * * * Ѕ Hochroutiniert inszenierter Thriller von Wolfgang Petersen, der durch die Besetzung (Clint Eastwood, John Malkovich, Renй Russo) massiv an Profil gewinnt. In the Loop (2009) - Das Kabinett steht Kopf * * * Ѕ Nicht sonderlich cineastischer, aber beissend komischer Kino-Ableger der kurzlebigen TV-Serie "The Thick of It". Amerikanische wie britische Politiker kriegen ihr Fett weg, die von Fluchwцrtern ьberquellenden Dialoge sind hцchst zitierwьrdig. Beispiel: At the end of a war you need some soldiers left, or else it looks like you've lost. In the Mood for Love (2000) * * * * Halluzinцses, poetisches, Portrдt einer Romanze im Hongkong der 1960er. Von Wong Kar Wai. In the Mouth of Madness (1994 ) * * * John Carpenters bester Film seit langem ist eine Mischung aus Splatter, Bibelmotiven und Stephen-King-Klon. Im letzten Drittel fдllt die Qualitдt etwas ab. In the Name of the Father (1993 ) * * * Ѕ Siebenfach oscarnominiertes, bewegendes Irland-Drama mit Daniel Day-Lewis. In the Name of the King: A Dungeon Siege Tale (2007) * Ѕ Ein nicht enden wollendes Fantasy-Unding von Taugenichts Uwe Boll, das sich in beinahe jeder Szene visuell wie szenisch bei "Lord of the Rings" bedient und trotz stattlichem Budget stets billig aussieht. Die Akteure sind lebende Denkmдler falschen Castings - Matthew Lillard und Ray Liotta agieren besonders ьbel. In the Name of the King 2: Two Worlds (2011) * Ѕ Jason Statham ist nicht mehr dabei, das Budget schrumpfte markant, geblieben ist dennoch nur Schrott. Diesmal tritt Dolph Lundgren an, reist in die Vergangenheit und kдmpft gegen Schurken, Magie und Drachen. In der Theorie jedenfalls. In der Praxis wird geredet und geredet. In цden Kulissen labern die Leute, was sie tun sollte, was sie tun werden und was sie gerade getan haben. Gдhn. In the Name of the Tiger / Seua phuu khaao (2005) * Ѕ Langweiliger Actionkomцdien-Trash made in Thailand. In the Realm of the Senses / Ai no corrida (1976) * * * Ѕ Ein Klassiker des erotischen Kinos: heiss, kontrovers, kompromisslos. In the Realm of Passion / Ai no borei (1978) * * * Ѕ Prachtvoll gefilmtes, erotisch aufgeladenes Geisterdrama. Intimate Confessions of a Chinese Courtesan / Ai nu (1972) * * * Ѕ Erotisches, aber dennoch kampfstarkes Rache-Filmchen der Shaw-Brothers. In Time (2011) * * * Reizvoller Sci-Fi-Thriller, bei dem Andrew Niccol ("Gattaca") einmal mehr einen kritischen Blick in die Zukunft wirft. Vieles am Plot ist unglaubwьrdig, es klaffen gigantische Logiklцcher, doch die Idee von der Lebenszeit als Wдhrungsmittel sorgt fьr eine spannende Grundlage, auf der die charismatischen Schauspieler (Justin Timberlake, Amanada Seyfried, Cillian Murphy) aufbauen kцnnen und die dank den formidablen Technikern hinter der Kamera - u.a. Roger Deakins und Craig Armstrong - stets stick anzusehen ist. Ja. Man hдtte mehr aus dem Film machen kцnnen als eine Art futuristischer "Bonnie and Clyde", doch er ist allemal unterhaltsam. Intolerable Cruelty (2003) * * * Ѕ Zynische Screwballkomцdie der Coen-Brьder mit erlesener Besetzung: George Clooney, Catherine Zeta-Jones, Billy Bob Thornton. Intolerance (1916 ) * * * * Ein enormer Film in allen belangen, grandios inszeniert und monumental gefilmt. D.W. Griffiths "Entschuldigung" fьr seinen rassistischen Klassiker "Birth of a Nation". Into the Blue (2005) * * * Knackiges Taucher-Abenteuer mit leichter Ьberlдnge und ьberraschenden Brutalitдten. Into the Blue 2: The Reef (2009) - Into the Blue 2: Das goldene Riff * Ѕ Das Original war Hochglanz-Trash, diese Direct-to-DVD-Fortsetzung mit neuen "Stars" bietet nur hьbsche, oberflдchliche Menschen vor hьbscher Kulisse. Der Rest ist Langeweile ohne Action, Spannung, Blut oder gar Trash-Wert. Into the Faraway Sky / Toku no sora ni kieta (2007) * * * Fantasievoller Jugendfilm vom Regisseur von "Crying Out Love from the Center of the World". Into the Inferno (2016) * * * Ѕ Wie alle Natur-Dokus von Werner Herzog ist auch diese Vulkan-Dok faszinierender Stoff. Wegen Herzogs Erzдhlstimme, wegen dem psychologischen und spirituellen Gehalt der Bilder und Texte, und veredelt mit den Klдngen eines russischen Chors. Nur der portrдtierte Vulkanologe ist fьr Herzog-Verhдltnisse etwas langweilig. Immerhin attestiert er dem Regisseur netterweise "er sei nicht verrьckt". Into the Mirror / Geoul sokeuro (2003) * * * Ѕ Kьhl inszenierter Gдnsehaut-Streifen aus Korea mit manch blutigem Schock-Effekt. Into the Storm (2014) * * Ѕ Die Tricks in diesem im Doku-Stil gedrehten Hurricane-Film sind famos, doch die Story bleibt formelhaft, die Figuren sind plump und es fдllt schwer, richtig mitzufiebern. Nervig auch, dass der Homevideo-Aspekt nicht immer korrekt durchgezogen wird und die Kamera plцtzlich aus dem Nirgendwo filmt. Into the White (2012) * * * Stark gespieltes und solide inszeniertes Weltkriegsdrama um britische und deutsche Soldaten, die in einer norwegischen Hьtte zusammenleben lernen mьssen. Into the Wild (2007) * * * Ѕ Von Sean Penn bewegend, bisweilen etwas prдtentiцs inszeniertes Aussteigerdrama, das mit grossartigen Bildern und Schauspielern fesselt. Into the Woods (2014) * * Ѕ Hьbsch ausgestattete, aber wenig packende Musicalverfilmung mit immensem Staraufgebot (Meryl Streep, Emily Blunt, Chris Pine, Johnny Depp etc.) und Songs, die bei mir schlicht nichts auslцsten, geschweige denn hдngen blieben. Intouchables (2011) - Ziemlich beste Freunde * * * Ѕ Hochsympathische Geschichte ьber die Freundschaft eines reichen Behinderten und eines schwarzen jungen Mannes aus dem Ghetto von Paris. Die Akteure sind toll, der Witz funktioniert trotz Formelhaftigkeit, und das Wohlfьhl-Ambiente klickt auch, wohl deshalb, weil all die Standesunterschiede hier nie zur Gesellschaftskritik eingesetzt werden, sondern nur fьr Figurenzeichnungs-Stereotypen genutzt werden. Kurz: ein schцner, amьsanter und irgendwie auch harmloser Film. Wie der aber zum zweiterfolgreichsten franzцsischen Film aller Zeiten werden konnte und in der Schweiz gar die Millionenmarke knackte, das ist mir ein gigantisches Rдtsel. In Tranzit (2009) - Das Lager * * Trotz starken Schauspielern (u.a. John Malkovich, Vera Farmiga, Daniel Brьhl) ein auf Tatsachen beruhendes Kriegsdrama, das zu nichts fьhrt und nicht weiss, was es will. Nie ьbel, aber stets ziellos. Intrigo: Death of an Author (2018) * * * Millennium-Regisseur Daniel Alfredson ьbernahm die Trilogie nach Hеkan Nesser. Dieser adrett gefilmte Auftakt ist schцn verwinkelt, aber letztendlich wohl doch etwas dьnn im Inhalt. Intruder, The / Kong bu ji (1997) * * Ѕ Hongkong-Schocker mit ein paar deftigen Szenen aber auch viel Mief. Intruders (2011) * * Ѕ Von der Gruselstimmung her solides Werk, auch gut gespielt und ansehnlich bebildert. Aber die Geschichte bleibt zu lange vage, die Dramatik auf eine Ьberraschung ausgelegt. Und wenn die dann kommen, ist alles bereits zu spдt, zu konstruiert und im schlimmsten Fall auch vorhersehbar. Inugami (2001) * * * Bedдchtiges Gruseldrama aus Japan. Super gefilmt, aber gegen Schluss geht der Story die Luft aus. Inugami Family, The / Inugamike no ichizoku (1976) * * * Ѕ Etwas langer, aber schick inszenierter Japan-Krimi. Inugamis, The / Inugamike no ichitoku (2006) * * * Kon Ichikawas Remake seines eigenen Klassikers. Invader (1996) * * Unterhaltsamer "Alien"-Klon mit Mut zum dьsteren Schluss. Die FX sind mдssig, die Story hat ihre Lцche. Mit dabei: Ein junger Ryan Phillippe. Invaders, The (1995 ) * * Ѕ Solide Fernseh-Sci-Fi im Stile der "Body Snatcher"-Filme. Invaders from Mars (1986 ) * * Ѕ Mдssiges Horror-Remake von Tobe Hooper, immerhin mit starken tricks. Invasion / Robin Cook's Lethal Invasion (1997 ) * * Ѕ Ьberlanger Sci-Fi-Horrorfilm fьrs Fernsehen, immerhin recht spannend. Invasion, The (2007) * * * Oliver Hirschbiegels US-Debьt ist die 4. und schwдchste Version der "Body Snatchers". Unheimlich ist sie, die nachtrдgliche Wachowski-Action dagegen stцrt und das Ende enttдuscht. Invasion (2012) * * Ѕ Zwischen Drama und Thriller pendelndes, ьberlanges Werk, das ein wenig an Haneke erinnert, aber nach interessantem Start schnell an Faszination verliert. Invasion of the Body Snatchers (1956 ) * * * * Dьsterer und hochspannender Paranoia-Klassiker von Don Siegel. Invasion of the Body Snatchers (1977 ) * * * * Beklemmende Neuverfilmung mit genialer Endzeit-Atmosphдre. Inventing the Abbotts (1997 ) * * * Herumpoppen als Rache? eine kuriose Story mit Lдngen, aber sympathisch besetzt. Invictus (2009) * * * Ѕ Rugby als Mittel zur nationalen Versцhnung: Clint Eastwood inszenierte den tatsachenbasierenden Mix aus Sport- und Politdrama gepflegt und etwas weichgespьlt, doch ein packendes Finale, bewegende Szenen sowie die beiden Hauptdarsteller (Morgan Freeman als Nelson Mandela, Matt Damon als Teamcaptain) ьberzeugen. Invincible (2007) - Unbesiegbar - Der Traum seines Lebens * * Ѕ Kurzweiliges, gut gespieltes Sportdrama, das lehrt, dass man mit, дhm, 30 noch nicht zum alten Eisen gehцrt. Leider arg formelhaft. Invincible Eight / Tian long ba jiang (1971) * * * Unterhaltsamer Martial-Arts-Multi-Starrer aus den Golden-Harvest-Studios. Invincible Fist, The / Tie shou wu qing (1969) * * * Ѕ Dьsterer und erstaunlich Plot-reicher Shaw-Klassiker von Chang Cheh mit Lo Lieh und David Chiang. Invincibles, Les (2013) - Eine ganz ruhige Kugel * * Ѕ Formelhafte franzцsische Sportlerkomцdie um einen arabischstдmmigen Pйtanque-Spieler, der den Aufstieg schafft (mit Hilfe von Gйrard Depardieu). Sympathisch ist der Film schon, aber absolut frei von unerwarteten Wendungen. Invisible Target / Nan er ben se (2007) * * * Ѕ Simpel gestrickter, aber packender und actiongelagedener Hongkong-Streifen. Invisible Waves (2006) * * Цdes, nichtssagendes Drama von Pen-Ek Ratanaruang ("Last Life in the Universe"). Invitation Only / Jue ming pai dui (2009) * * Schematischer, erst gegen Schluss schцn blutiger Slasherfilm aus Taiwan. Invitation to the Dance (1957 ) - Einladung zum Tanz * * Episodenhaftes Musical von Gene Kelly, die erste Story ist richtig doof, die weiteren ziemlich цde. Die Cartoons steuerten Hanna-Barbera bei! In Zeiten des abnehmenden Lichts (2017) * * * Matti Geschonnek und Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase bringen den Roman von Eugen Ruge etwas theatralisch anmutend, aber hцchst atmosphдrisch auf die Leinwand. Die DDR zerfдllt und parallel zerfдllt auch eine Kommunisten-Familie, eindrьcklich angefьhrt von Bruno Ganz. Der Film ьberrascht nicht immens, ist aber getragen von Dialogen, Schauspielern und einer Art von Endzeit-Stimmung (wenn der Rest der Welt kurz vor einer Aufbruchsstimmung steht: 1989). Io, Don Giovanni (2009) * * * Von Carlos Saura elegant inszenierte und gefilmte Erzдhlung rund um die Entstehung von Mozarts Don Giovanni. Die internationale Besetzung (u.a. Tobias Moretti als Casanova) agiert etwas gestelzt und der Film tangiert oft das Prдtentiцse - doch er ist durchaus lustvolle Unterhaltung der gehobenen Art. Und in Emilia Verginellis blauдugigem Gesicht mцchte man ertrinken. Io sono l'amore (2009) * * * Das italienische Drama mischt hohe Kunst mit Seifenoper zu einem stilisierten Familienmelodrama um Lust und Zwдnge. Tilda Swinton, die auch produzierte, glдnzt in der Hauptrolle, die Kamera- und Schnitttechnik ist gewollt aufdringlich, die Musik stellenweise opernhaft ьbertrieben. Das alles macht den an sich emotionalen Film etwas kьhl, ja er wirkt sogar verkьnstelt. Sehenswert ist der kuriose Grenzbereich aus Anspruch und Trash aber allemal.
fixcontgamesreb asdjfixlaapixel